Unserem Kollegium ist ein zeitgemäßer Unterricht sehr wichtig. Deswegen haben wir für unsere Arbeit drei Leitziele formuliert:

  • Uns sind Methodenvielfalt und wechselnde Sozialformen wichtig, um für jedes Kind ein anregendes Lernklima zu schaffen. 
  • Durch differenzierte Materialien und offene Lernformen wollen wir ein selbstgesteuertes Lernen ermöglichen. 
  • Durch den frühen Umgang mit digitalen Medien, fördern wir in den verschiedenen Fächern die Medienkompetenz der Kinder. 

Konkret setzen wir diese Leitziele durch folgende exemplarische Maßnahmen um:

  • Kinder werden zu Experten für bestimmte Aufgaben benannt und werden so zum einen im sozialen Lernen als auch in ihrem Selbstwertgefühl gefördert.
  • Durch den Wochenplan können die Kinder selbständig zwischen Fach, Umfang und Schwierigkeitsniveau wählen und in ihrem individuellen Lerntempo arbeiten. 
  • Aktuelle Geschehnisse fließen in den Unterricht mit ein und werden unter anderem im Morgenkreis besprochen. 
  • Unterschiedliche Projekte sprechen die Kinder auf vielen Ebenen an und ermöglichen ihnen ihre Qualitäten in den unterschiedlichsten Bereichen zu zeigen und auszubauen (z.B. Projektwoche „Wir miteinander“, Schattentheater, Stop-Motion-Filme, Harry Potter-Projekt). 
Unterrichtszeiten
Schulstunde Uhrzeit
1. Stunde 08:00 – 08:45
2. Stunde 08:45 – 09:30
Pause 09:30 – 09:50
Frühstück 09:50 – 10:00
3. Stunde 10:00 – 10:45
4. Stunde 10:45 – 11:30
Pause 11:30 – 11:45
5. Stunde 11:45 – 12:30
6. Stunde 12:30 – 13:15

Digitale Medien sind Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Deswegen dürfen sie in der Schule nicht fehlen!

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu medienkompetenten Nutzern zu machen. Wir wollen ihnen einen reflektierten und sicheren Umgang mit digitalen Medien vermitteln.

Um dieses Ziel zu erreichen sind Computer, Tablet & Co ein fester Bestandteil des täglichen Unterrichts. Folgende Beispiele veranschaulichen den Einsatz digitaler Medien an der Talschule:

  • Erwerb des „Surf“-Scheins für das Internet
  • Märchen als Stop-Motion-Filme in Gruppenarbeit produzieren
  • Lernapps für Mathematik und Deutsch zur Vertiefung
  • Recherchieren von Informationen für unterrichtliche Themen
  • Hörspiele rezipieren und produzieren
  • Erklärvideos im DaZ-Unterricht zum Vokabeltraining erstellen
  • Straßenschilder und Gefahrenpunkte für die Radfahrprüfung fotografieren

Alle Kinder, die Deutsch nicht als Muttersprache haben und bei denen ein entsprechender Bedarf festgestellt wird, erhalten an unserer Schule parallel zum regulären Unterricht Förderung in Kleingruppen für Deutsch als Zweitsprache (kurz: DaZ).

Unser grundlegendes Ziel der DaZ-Förderung ist die Erweiterung der Sprachkompetenzen, indem  wir durch das spielerische Erlernen und Üben der notwendigen sprachlichen Mittel, wie Wortschatz und Grammatik mit den Kindern vertiefen, die Ausdrucksfähigkeit verbessern und das Hör- und Textverständnis schulen.

In jeder Klasse finden wöchentlich zusätzliche Förderstunden statt. In diesen Stunden sollen leistungsstarke Kinder die Möglichkeit erhalten ihr Wissen zu vertiefen und schwächere Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Defizite gefördert werden. Dabei kann es sich um Knobelstunden, Lesestunden oder Mathe-Förderstunden handeln. Je nachdem wie die Stunden im Stundenplan verankert sind, finden sie im Klassenverband oder in Kleingruppen statt.

In der Talschule wird für die Schülerinnen und Schüler, die Türkisch als Muttersprache sprechen, Türkisch als Unterrichtsfach angeboten. Der Unterricht findet einmal wöchentlich  statt.

Die Aufgabe des Unterrichts ist es, die Schüler zu befähigen gesprochene und geschriebene Texte unterschiedlicher Art zu verstehen und diese zur Ausweitung der eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse, zur Entfaltung von Kreativität sowie zum weiteren sprachlichen Lernen zu nutzen. Ziel des herkunftssprachlichen Unterrichts ist es, sich in der Muttersprache mündlich sowie auch schriftlich verständigen zu können.